Paul Theroux, Der alte Patagonien-Express

Der Klassiker der Reiseliteratur, aus den 1970er Jahren, neu aufgelegt bei Hoffmann und Campe. 

Theroux besteigt in Boston den Zug mit dem Ziel Patagonien, über mehrere tausend Kilometer, ausschließlich mit Eisenbahnen, zu erreichen. Das hört sich einfacher an, als es ist. Mehrmals findet er nur mühsam eine Weiterreisemöglichkeit und sein Plan scheint zu scheitern. Oft sind die klimatischen Bedingungen unerträglich oder es wird gefährlich. 

Paul Theroux trifft auf seiner monatelang andauernden Fahrt skurrile Typen und durchfährt verschiedenste Landschaften. 

Der Leser fühlt Hitze, Durst und die Angst die den Autor in zweifelhaften Situationen befällt. 

Besonders beeindruckend ist die Zeitlosigkeit und Aktualität der Reiseerzählung.

Mittlerweile haben Regierungen gewechselt, soziale und politische Strömungen sind verschwunden oder neu entstanden.  Dennoch ist der Einfluss der USA bis heute in Süd- und Mittelamerika unverkennbar.

Vieles wirkt bis heute nach beispielsweise die Wirtschaftskrise Argentiniens.

Dort macht Theroux auch die Bekanntschaft des großen Jorge Luis Borges.

Diese Reise werden Sie nicht vergessen. 

 

ISBN 9783455503999

€ 28,00

 

Weiterlesefaktor: Sehr hoch 

Vergleichbar: 

Theroux,  Ein letztes Mal in Afrika